Für die Ersatz- vorführungen in Kägiswil sind noch Tickets erhältlich.

Tragische Umstände haben die für Ende Januar geplanten Aufführungen des Jodelmusicals „Stilli Zärtlichkeite“ verhindert. Das Organisationskomitee Jodel Musical Freunde konnte jetzt ein Ersatzdatum ausfindig machen, welches allen Mitwirkenden terminlich passt. Am 8./9. April 2017 wird das Musical in gewohntem Rahmen am Samstagnachmittag/Abend und am Sonntagnachmittag in der Mehrzweckhalle Kägiswil aufgeführt. Beginn der Vorstellung ist um 13.30 Uhr und 20.00 Uhr. Sämtliche Tickets behalten ihre Gültigkeit. Weitere Informationen diesbezüglich sind erhältlich bei Ticketino unter 0900 441 441.


Das Ziel ist erreicht!


Die anspruchsvollen Probeweekends, das umfangreiche Organisieren, die gespannte Erwartung; alles ist vorbei. Und wie! Proppenvolle Sääle mit nicht enden wollendem Applaus und Standing Ovations für die ganze Equipe nach der rundum gelungenen Premiere sind der allerbeste Lohn für den immensen Aufwand über das Jahr. Allerfeinste Presseberichte und ein Publikum, welches mit Lobesreden nur so um sich schmeisst, lassen in der ganzen Truppe die Herzen höher fliegen. Jetzt ist es sicher: Was Franziska Flückiger, Peter Zimmermann, das Orchester und die Darsteller dem Publikum zeigen, hat die Seele aller Anwesenden getroffen. Diese grandiose Begeisterung motiviert unheimlich für die kommende Tournee. Alle, aber auch wirklich alle Beteiligten sind voller Feuer und freuen sich, Ihnen „Stilli Zärtlichkeite“, das Jodelmusical, vorzuführen.


Entnehmen Sie erste Statements den Presseberichten auf dieser Webseite.

 

 



 

 


Roman Wigger (1988-2017)


Die Nachricht traf uns wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Einen Tag vor den geplanten Aufführungen in Kägiswil ist Roman Wigger bei einem Skiunfall ums Leben gekommen. Unerbittlich hat das Schicksal zugeschlagen und Fragen nach dem Sinn solcher Vorgänge aufgeworfen. Mit viel Engagement hat sich der junge Entlebucher im Projekt Jodelmusical integriert. Seine Offenheit in der Szenenarbeit, sein friedliches Wesen und die spürbare Nächstenliebe gegenüber den anderen Mitwirkenden; der Vorzüge von Roman waren sehr viele. Ein herrlicher Mensch, welcher dem Leben in seinem kurzen Dasein viele schöne Momente bescherte.


Roman war ein Jodler mit Leib und Seele. Am liebsten sang er in geselliger Runde mit gleichgesinnten Leuten und erstaunte mit seinem immensen Wissen über die Jodelliteratur. Seine einzigartige Stimme und seine Tonsicherheit liess jede gesungene Melodie für uns zum Erlebnis werden. Dabei spürte man auch immer die Kameradschaft, welche er pflegte und mit gar manchem Spruch oder Witz garnierte.


Wir vom Jodelmusical lassen uns von dir leiten bei unseren weiteren Vorführungen. Wir zählen auf deine Unterstützung, welche uns Kraft verleiht. Mit deiner Energie zusammen lassen wir die Gäste teilhaben an Emotionen, welche der von dir so geliebte Jodelgesang auslösen kann; so, wie du es uns immer vorgelebt hast!

 

 

 

 







Werner Roth (1965-2016)


Die Nachricht von Werners Tod hat uns alle in einen Schockzustand versetzt. Wir wollen es nicht wahrhaben und versuchen die Realität zu verdrängen. Doch sie holt uns unerbittlich ein und stellt uns vor Tatsachen, welche uns noch lange beschäftigen werden. Die Leidenschaft, mit welcher Werner im Jodelmusical präsent war, hatte Vorbildfunktion. Es zählte für diesen ausserordentlich begabten Jodler zum Lebensgenuss, dem Projekt nebst der Darstellerfunktion auch organisatorisch unter die Arme zu greifen. Werner führte die Kasse des Vereins Jodel Musical Freunde. Er kümmerte sich namhaft um das Sponsoring und mit spontanen Ideen nahm er sich auch dem Kulissenbau an.


Am meisten aber überzeugte Werner einerseits als Vollblutmitwirkender und andererseits als Seelenhafen. Mit echter Hingabe kümmerte er sich um diesbezügliche Baustellen und probierte immer bei allen Beteiligten gutes Wetter zu stationieren. Seine positive Ausstrahlung, seine gewaltige Stimme und seine Intensität waren für uns klare Merkmale, dass das Jodelmusical für uns alle garantiert zu einem Erfolgserlebnis würde.


Jetzt hören wir Werner nicht mehr. Doch wir spüren ihn und freuen uns, wenn er uns mit lächelndem Gesicht bei den Proben und später bei den Aufführungen beobachtet. Werner wird ewig in unserem Geist präsent sein. Wir nehmen uns sein immerwährendes Lebensmotto als Motivation: „Vorwärts Freunde! Das schaffen wir sicher!“


Wir Musicalbeteiligten danken Dir aus tiefstem Herzen!

-->